Diagnose: Akute Refinement-Allergie

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Endlose Diskussionen im Refinement, wenig Output und viel Frust? Diese rigorose Maßnahme hat in meinen ScrumTeam geholfen und seitdem schwöre ich darauf.

Im Refinement Meeting wird an den Backlog Items gearbeitet, um diese soweit reifen zu lassen, dass sie in einen Sprint genommen werden können. Oftmals existiert eine Definition of Ready, die z.B. die I.N.V.E.S.T. Kriterien beinhaltet.

In manchen Refinement Meetings gibt es aber lange Diskussionen, bei denen sich nach und nach die Leute innerlich verabschieden und die Stimmung in den Keller geht. Am Ende eines 60 Minuten Meetings sind vielleicht nur 2-3 User Storys durchgegangen worden und alle sind frustriert. Vollends ad absurdum wird das Meeting geführt, wenn nach langen Diskussionen nur eine Differenz beim Planning Poker von 1-2 Stufen offensichtlich wird. 20 Minuten Gerede über letztendlich eine 3 oder eine 5!

Ich habe hingegen gute Erfahrungen mit dieser Vorgehensweise gesammelt:

  1. Der P.O. stellt die Story vor.
  2. Bevor eine Diskussion erlaubt ist, gibt jeder im DevTeam eine erste Schätzung mit Planning Poker ab. Danach Begründen die Leute mit der höchsten und der niedrigsten Karte ihre Schätzung.
  3. Das DevTeam spielt eine zweite Runde Planning Poker und einigt sich auf einen Wert.

Die Diskussionen, die nach einer ersten Schätzung stattfinden, sind meist viel effektiver und strukturierter als ohne Schätzung, da nun die Eckpunkte der Meinungsverschiedenheiten abgesteckt sind.

Hinweis zur Anwendung

Als Schocktherapie für Refinement-müde ScrumTeams sollte die erste Gabe des Gegenmittels rigoros verabreicht werden: Keine Rückfragen oder Diskussionen vor der 1. Schätzung!

Der Scrum Master kann später nach seinem Ermessen 1-2 Rückfragen vor der 1. Schätzung zulassen. Wenn sich jedoch wieder eine (wilde) Diskussion entwickeln will, schreitet er sofort ein und verlangt eine erste Schätzung, bevor es weitergeht.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *